Crypto Firms Scale Back for Super Bowl LVII: Focus on User Experience

• Crypto companies scale back massively for Super Bowl LVII
• Last year, crypto firms marked the Super Bowl with high-profile ad campaigns
• Crypto spend is now focused on user experience, products, and customer service rather than glitzy adverts

Crypto Companies Scale Back for Super Bowl LVII

The crypto industry marked last year’s Super Bowl with high-profile advertising campaigns signaling the arrival of digital assets in the mainstream. However, following a series of scandals and market downturns, crypto companies are set for a much more muted showing during this year’s event.

Crypto Spending Shifts Focus

Coinbase, FTX, Crypto.com and eToro all stumped up the minimum $6.5 million for advertising slots during the half-time interval last year. Binance opted to run ads around the game rather than during the premium slot. Despite this heavy spending however, it failed to bring about an expected „massive influx“ of new users due to a multitude of factors such as inflation spike and risk-on uncertainty.

Companies Change Tack

In response to this situation, crypto firms have shifted their focus away from spending on adverts towards investing in better user experiences, products and customer service. For example, Web3 gaming firm Limit Break will be at this year’s Super Bowl and they will giveaway 10,000 NFTs through viewers scanning an on-screen QR code. This illustrates how companies are now focusing more on providing users with tangible benefits instead of merely marketing themselves through flashy commercials.

FTX Scandal Rocks Space

The FTX scandal has had a major impact on the crypto space which has further contributed to these changes in attitudes among industry players towards advertising expenditure at events such as Super Bowl LVII. In addition to this scandal there have been other bankruptcies which have rocked the space leading to further caution when it comes to big budget promotional activities at major events like sports matches or concerts.

Conclusion

It appears that after last years failed attempts by cryptocurrency firms to gain widespread recognition through expensive advertisements at events like Super Bowl LVIICrypto spend is now focused primarily on improving user experience and providing customers with tangible benefits rather than attempting to make a splash through flashy commercials or extravagant ad campaigns.

DeFi Market Crash of 2022: 25 Stats to Inform Your Investment Decisions

• DeFi projects had numerous hacks and one of the most disastrous collapses in tech/internet history in 2022, leading to a significant market decline.
• However, NFTs and GameFi overtook DeFi in public and investor interest in the second half of the year, indicating DeFi is far from dead.
• This article provides 25 important stats about the DeFi industry from 2022 to aid with informed investments and analyses.

The DeFi industry had a tumultuous year in 2022, with numerous hacks and one of the most disastrous collapses in tech/internet history with Terra. This caused the DeFi market to decline significantly, even more than other blockchain sectors, leading many to question the future of the industry. Despite the downturn, NFTs and GameFi overtook DeFi in public and investor interest in the second half of the year, indicating DeFi is far from dead.

In order to make informed investments and analyses, Footprint Analytics has collected the most important stats about the DeFi industry from 2022. The total TVL (Total Value Locked) in DeFi decreased from $267B at the beginning of January to $53B by the end of the year. This decrease was kicked off with Fed rate hikes, exacerbated by the collapse of Terra and continued hacks, collapses, and macro conditions. Furthermore, the total number of active DeFi protocols dropped from 94 in January to just 16 in December.

Despite the significant decrease in the number of active protocols, some categories performed well throughout the year. In particular, lending protocols such as Compound and Aave maintained relatively high TVL, with Aave having an increase in TVL of 1,410% since the beginning of the year. This indicates that the DeFi industry is far from dead and is likely to survive the bear market and thrive in the future.

The DeFi sector also had some standout success stories in 2022. The biggest success was Uniswap, which had a TVL increase of 1,755% since January. The DeFi token Uniswap also experienced a significant growth, increasing by 9,381%. Other success stories included Balancer, with a TVL increase of 1,073% since January, and Curve, with a TVL increase of 1,038%.

Overall, the DeFi industry had a tumultuous year in 2022, but is far from dead. Despite the significant decrease in the number of active protocols and the TVL, some categories have performed well and there have been some standout success stories. These statistics provide a valuable insight into the DeFi industry in 2022 and can be used to inform investments and analyses in the future.

Bitcoin and Gold Reach Record High Correlation of 93%

• Bitcoin and gold have the highest correlation in over a year, with a 93% correlation between the two assets.
• Gold is currently on the verge of an all-time high of $2k an ounce.
• The correlation between BTC and gold has been strong throughout 2022, with a one-year high of 93%.

The relationship between Bitcoin and gold has been a topic of much debate ever since Bitcoin first made its debut back in 2009. On the one hand, some argue that Bitcoin is a safe haven asset and a digital form of gold, while others say that Bitcoin and gold are completely different. However, the recent correlation between the two assets is undeniable.

In the past year, the correlation between Bitcoin and gold has been increasing, with the two assets currently having a correlation of 93%. This means that the price movement of Bitcoin and gold are closely linked, with any shift in price in either asset being mirrored in the other. This correlation has been especially noticeable throughout 2022, with the two assets having a one-year high of 93%.

The recent surge in the correlation between Bitcoin and gold can be attributed to the fact that gold is currently approaching an all-time high of $2k an ounce. As gold continues to rise in price, investors are looking for alternative stores of value and Bitcoin is becoming an increasingly attractive option. This has caused the correlation between the two assets to skyrocket, with many investors seeing Bitcoin as a safe haven asset similar to gold.

The correlation between Bitcoin and gold is a testament to the fact that Bitcoin is becoming an increasingly popular asset among investors. As more people look to diversify their portfolios and take advantage of the potential returns that Bitcoin can offer, the correlation between the two assets is likely to remain strong. This could be a sign of good things to come for Bitcoin, as investors continue to flock towards the asset in order to capitalize on its potential.

Protect Your Crypto: Beware of Address Poisoning Scams

• MetaMask recently warned of a new type of scam called “address poisoning”
• Address poisoning exploits absentmindedness when copying and pasting wallet addresses
• Scammers generate “vanity” addresses to dupe unsuspecting users into losing funds

MetaMask recently alerted the crypto community of a new type of scam called “address poisoning” in a post. This scam is rated as “rather innocuous compared to other scam types”, but MetaMask still warned that address poisoning has the potential to dupe unsuspecting users into losing funds.

Address poisoning centers on wallet addresses, which are long hexadecimal numbers that are difficult to remember and easy to mistake for other, similar addresses. To avoid confusion, wallet providers often shorten addresses by showing the first few characters, a blank, and then the last few. Scammers take advantage of users’ trust in the familiarity of the first and last few characters by generating “vanity” addresses that look similar to the original address.

When transacting, users usually copy and paste an address into the wallet. Many wallet providers, including MetaMask, have a one-click function to facilitate this process. Address poisoning exploits users’ inattention at this point in the transaction process. Scammers observe and track transactions of particular tokens, with stablecoins commonly targeted. Then, using a “vanity” address generator, the scammer will create a wallet address that is similar to the original address. If users copy and paste the wrong address, the scammer will be able to receive the funds instead of the intended recipient.

To protect against address poisoning, MetaMask recommends double-checking wallet addresses and being vigilant when copying and pasting wallet addresses. It is also recommended to use a wallet provider with built-in security features, such as MetaMask. Additionally, MetaMask recommends that users set up a Secret Recovery Phrase, which is a 12-word phrase that allows users to recover their wallet if they lose their device. With the Secret Recovery Phrase, users can be sure that their funds will be safe even if they make a mistake.

Judge Rules $4.2B Belongs to Celsius, Not Account Holders

• Judge Martin Glenn ruled that the funds deposited to Earn Accounts, which amount to $4.2 billion, are the property of Celsius, not the investors.
• Celsius had around 600,000 accounts in its Earn program when the account holders filed the lawsuit.
• Celsius had secured an extension for submitting a chapter 11 reorganization plan on Dec. 6, 2022, with a deadline of Feb. 15, 2023.

The Celsius bankruptcy case took a new turn on Jan. 4, as Judge Martin Glenn ruled that the funds deposited to Earn Accounts, totaling $4.2 billion, belong to Celsius, not the investors. This was a result of the account holders filing a lawsuit against the company.

Celsius had around 600,000 accounts in its Earn program when the lawsuit was filed. The account holders argued that they were entitled to their funds and requested full returns. Judge Glenn’s ruling, however, ties their recovery to the distributions to unsecured creditors under a confirmed chapter 11 plan.

Celsius was granted an extension for submitting a chapter 11 reorganization plan on Dec. 6, 2022. This plan would have to detail how the company plans to maximize profit for all creditors and stakeholders by the deadline of Feb. 15, 2023.

The ruling document states, “The Court concludes, based on Celsius’s unambiguous Terms of Use, and subject to any reserved defenses, that when the cryptocurrency assets (including stablecoins, discussed in detail below) were deposited in Earn Accounts, the cryptocurrency assets became Celsius’s property; and the cryptocurrency assets remaining in the Earn Accounts on the Petition Date became property of the Debtors’ bankruptcy estates (the “Estates”).”

With this ruling, Judge Glenn has given an answer to the account holders‘ claims that the funds belonged to them. The decision ties their recovery to the distributions to unsecured creditors under a confirmed chapter 11 plan, which will be submitted by the company by the set deadline.

GMX Whale Wallet Hacked: $3.4m Stolen, Price Drops 3%

• A GMX whale wallet was hacked and approximately 4 million dollars worth of tokens were sold on the open market.
• Following the incident, GMX price dropped by over 3% to $41.09.
• Blockchain analytics firm Certik reported that the stolen tokens were swapped for Ethereum and were being held in an address associated with a phishing attack.

Cryptocurrency trading platform GMX recently fell victim to a major hack, with an estimated $3.4 million worth of tokens stolen from a “whale” wallet. Blockchain security firm Peckshield reported the incident, and an admin on GMX’s official Telegram group Xhiroz confirmed the theft. The tokens were sold on the open market, and CryptoSlate data showed that GMX tanked by over 3% to $41.09 in response.

Blockchain analytics firm Certik reported that the stolen GMX was swapped for Ethereum (ETH). As of press time, the funds were sitting in an address that Etherscan had tagged as being involved in a phishing attack. The GMX team was in contact with the victim of the hack, according to another admin on the group, Tano.

The incident is yet another reminder of the importance of secure wallet and exchange practices. Cryptocurrency hacks and thefts remain a major problem in the blockchain industry, and investors and traders must be wary of the risks posed by malicious actors. GMX’s fall this week serves as a stark warning of the potential losses that can be incurred if security protocols are not maintained.

It is unclear at this time whether or not the stolen funds will be recovered. The GMX team has yet to make a public statement on the matter, and the stolen tokens are still sitting in the address associated with the phishing attack. This incident highlights the importance of blockchain security, and it is likely that other exchanges and platforms will take steps to improve their security measures in the wake of this hack.

Assurance et vérification des ventes de jetons

Les jetons sont des actifs numériques qui peuvent être utilisés pour différents types de transactions, notamment pour le paiement d’achats, les échanges entre pairs et les transactions sur des plateformes d’échange. Les jetons sont souvent émis par des entités tierces et sont généralement proposés aux investisseurs lors d’une vente de jetons. Les jetons peuvent être achetés par des investisseurs pour les revendre à un prix plus élevé ou pour les utiliser comme moyen de paiement. Les jetons peuvent également être utilisés pour accéder à des produits et services spécifiques.

Les ventes de jetons sont souvent suivies d’audits et de vérifications pour s’assurer que les jetons sont sûrs et qu’ils respectent les règles et les normes en vigueur. Les audits et les vérifications permettent aux investisseurs et aux autres parties prenantes d’être assurés que les jetons sont légitimes et qu’ils sont émis de manière responsable. L’objectif de cet article est d’expliquer en détail l’importance des audits et des vérifications pour les ventes de jetons et de discuter des outils et des technologies qui peuvent être utilisés pour les réaliser.

Comment Bitcoin Millionaire peut-il contribuer aux audits et aux vérifications des jetons?

Bitcoin Millionaire est une plateforme de trading et d’investissement en ligne qui propose aux utilisateurs des jetons et des produits basés sur des jetons. Bitcoin Millionaire a mis en place un système de contrôle interne rigoureux pour s’assurer que les jetons proposés par la plateforme sont légitimes et qu’ils sont émis de manière responsable. La plateforme offre également aux utilisateurs des outils et des technologies pour les aider à effectuer des audits et des vérifications des jetons. En outre, Bitcoin Millionaire offre une assistance technique aux utilisateurs qui souhaitent effectuer des audits et des vérifications de jetons.

Définition des jetons

Les jetons sont des actifs numériques qui peuvent être utilisés pour différents types de transactions. Les jetons sont généralement émis par des entités tierces et proposés aux investisseurs lors d’une vente de jetons, qui est une manière pour les entreprises ou les organisations de lever des fonds en échange d’une partie des jetons. Les jetons sont souvent achetés par des investisseurs pour les revendre à un prix plus élevé ou pour les utiliser comme moyen de paiement. Les jetons peuvent également être utilisés pour accéder à des produits et services spécifiques.

L’importance des audits et des vérifications pour les ventes de jetons

Les ventes de jetons sont souvent suivies d’audits et de vérifications pour s’assurer que les jetons sont légitimes et qu’ils sont émis de manière responsable. Les audits et les vérifications permettent aux investisseurs et aux autres parties prenantes de vérifier que les jetons sont conformes aux règles et aux normes en vigueur et qu’ils sont exempts de toute manipulation ou fraudes. Les audits et les vérifications peuvent également aider à protéger les investisseurs contre les risques liés à l’investissement dans des jetons qui ne sont pas légitimes.

Les avantages des audits et des vérifications de jetons

Les audits et les vérifications de jetons offrent aux investisseurs et aux autres parties prenantes plusieurs avantages. Tout d’abord, ils permettent de vérifier que les jetons sont légitimes et qu’ils sont émis de manière responsable. Les audits et les vérifications peuvent également aider à protéger les investisseurs contre les risques liés à l’investissement dans des jetons qui ne sont pas légitimes. En outre, les audits et les vérifications peuvent aider à garantir que les jetons sont conformes aux règles et aux normes en vigueur et à s’assurer que les jetons sont libres de toute manipulation ou fraudes.

Les contrôles de qualité nécessaires pour les audits et les vérifications

Les audits et les vérifications de jetons doivent être effectués par des experts qualifiés. Les experts doivent être familiers avec les règles et les normes en vigueur et doivent être en mesure de faire des recherches approfondies sur les jetons et sur les entreprises et organisations qui les émettent. Les experts doivent également être en mesure de mettre en œuvre des contrôles de qualité pour s’assurer que les jetons sont exempts de toute manipulation ou fraudes et qu’ils sont conformes aux règles et aux normes en vigueur.

Comment les audits et les vérifications peuvent-ils aider les utilisateurs?

Les audits et les vérifications de jetons peuvent aider les utilisateurs à être assurés que les jetons sont légitimes et qu’ils sont émis de manière responsable. Les audits et les vérifications peuvent également aider les utilisateurs à être certains que les jetons sont conformes aux règles et aux normes en vigueur et à s’assurer que les jetons sont exempts de toute manipulation ou fraudes. En outre, les audits et les vérifications peuvent aider les utilisateurs à prendre des décisions éclairées sur l’investissement dans des jetons qui sont légitimes et qui peuvent leur rapporter des rendements à long terme.

Les étapes nécessaires pour mener à bien un audit et une vérification de jetons

Les audits et les vérifications de jetons doivent être effectués par des experts qualifiés. Les audits et les vérifications nécessitent plusieurs étapes et processus. Tout d’abord, les experts doivent recueillir des informations sur le jeton et sur l’entité qui l’émet. Les experts doivent ensuite analyser les informations recueillies et vérifier que les jetons sont conformes aux règles et aux normes en vigueur. Les experts doivent également vérifier que les jetons sont exempts de toute manipulation ou fraudes. Une fois que l’audit et la vérification sont terminés, les experts doivent émettre un rapport qui décrit leurs conclusions.

Les outils et technologies disponibles pour les audits et les vérifications

Les audits et les vérifications de jetons peuvent être effectués à l’aide de différents outils et technologies. Les experts peuvent utiliser des outils tels que des systèmes de contrôle interne, des systèmes d’analyse des données et des outils d’intelligence artificielle. Les experts peuvent également utiliser des technologies telles que la blockchain pour vérifier la légitimité et la sécurité des jetons.

Les différents types d’audits et de vérifications pour les ventes de jetons

Les audits et les vérifications des jetons peuvent être effectués selon différents types. Les audits et les vérifications peuvent être effectués à l’aide de processus et d’outils tels que des systèmes de contrôle interne, des systèmes d’analyse des données et des outils d’intelligence artificielle. Les audits et les vérifications peuvent également être effectués à l’aide de technologies telles que la blockchain.

Les risques liés aux audits et aux vérifications

Les audits et les vérifications de jetons sont une étape importante pour s’assurer que les jetons sont légitimes et qu’ils sont émis de manière responsable. Cependant, il existe des risques liés aux audits et aux vérifications. Les risques peuvent comprendre le manque de connaissances des experts sur les règles et les normes en vigueur et le risque que les jetons soient manipulés ou frauduleux. Par conséquent, il est important que les audits et les vérifications soient effectués par des experts qualifiés et expérimentés.

Conclusion

Les jetons sont des actifs numériques qui peuvent être utilisés pour différents types de transactions. Les ventes de jetons sont souvent suivies d’audits et de vérifications pour s’assurer que les jetons sont légitimes et qu’ils sont émis de manière responsable. Les audits et les vérifications de jetons offrent aux investisseurs et aux autres parties prenantes plusieurs avantages, notamment la protection contre les risques liés à l’investissement dans des jetons qui ne sont pas légitimes. Les audits et les vérifications peuvent être effectués à l’aide de différents outils et technologies et Bitcoin Millionaire peut contribuer à ces audits et vérifications en offrant aux utilisateurs des outils et des technologies pour les aider à réaliser ces tâches.

Game Controller funktioniert nicht auf dem PC – wie beheben?

Game-Controller sind für Gamer sehr wichtig. Mit Controllern können Gelegenheitsspieler ihre Spiele leichter genießen, da alle Tasten richtig für die Hände positioniert sind, was viel einfacher ist als die Verwendung all dieser komplexen Tastaturtasten am PC.

Viele Nutzer haben in letzter Zeit berichtet, dass ihre Game-Controller auf dem PC nicht funktionieren, insbesondere unter Windows 10. Wir verstehen, wie unangenehm diese Situation für die Spieler sein kann, deshalb haben wir in diesem Artikel die verschiedenen Möglichkeiten besprochen, mit denen jeder dieses Problem diagnostizieren und beheben kann.

Behebung des Problems, dass der Gamecontroller auf dem PC nicht funktioniert

Wenn Ihr Gamepad nicht funktioniert, dann erkennt Ihr PC höchstwahrscheinlich Ihren Controller nicht. Dafür kann es viele Gründe geben, und wir werden sie der Reihe nach aufzählen. Versuchen Sie zunächst einige vorläufige Methoden zur Fehlerbehebung wie:

1) Wenn der PC den Controller nicht erkennt, dann liegt es wahrscheinlich daran, dass Sie den Controller an den USB 3.0-Anschluss Ihres Computers angeschlossen haben.
Ziehen Sie das USB-Kabel ab und schließen Sie es an einen anderen USB 2.0-Anschluss an und prüfen Sie, ob das Problem dadurch behoben wird.
Wenn Sie Ihren Controller an einen USB-Hub angeschlossen haben, entfernen Sie diesen und schließen Sie ihn direkt an Ihren Computer an.

2) Trennen Sie alle anderen Peripheriegeräte von Ihrem Computer, da eine Vielzahl von Peripheriegeräten, die an Ihren PC angeschlossen sind, dazu führen kann, dass der PC den Controller nicht erkennt.

3) Der Controller kann kaputt sein, oder das USB-Kabel kann defekt sein, was dieses Problem verursacht.
Wir raten Ihnen, den Controller an einen anderen Computer anzuschließen, um zu prüfen, ob er dort funktioniert oder nicht. Versuchen Sie, einen Computer mit Windows 8 oder 7 anzuschließen, da viele Benutzer berichtet haben, dass dieses Problem nur unter Windows 10 auftritt.

Wenn Sie Konsolen wie Play Station oder Xbox besitzen, versuchen Sie, den Controller an die Konsole anzuschließen und zu überprüfen, ob er funktioniert. Wenn die oben genannten Schritte zur Fehlerbehebung nicht geholfen haben, gehen Sie zu den erweiterten Lösungen unten über.

Fehlerbehebung für den Game Controller-Treiber

Dieses Problem wird meist durch fehlerhafte oder veraltete Treiber verursacht. Versuchen Sie, den Gamepad-Treiber zu deaktivieren und dann zu aktivieren. Dadurch wird der Treiber neu initialisiert und das Problem sollte behoben sein.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um den Gamepad-Treiber zu deaktivieren und zu aktivieren:

Öffnen Sie das Dienstprogramm Ausführen, indem Sie die Tasten Windows + R auf Ihrer Tastatur drücken.
Geben Sie devmgmt.msc ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Der Gerätemanager sollte nun auf Ihrem Bildschirm geöffnet sein.
Ausführen_Geräte_manager

Suchen Sie den Gamepad-Treiber und klicken Sie ihn mit der rechten Maustaste an.
Klicken Sie auf die Option Gerät deaktivieren und dann auf die Option Ja im Pop-up-Dialog.
Starten Sie anschließend Ihren Computer neu.
Öffnen Sie erneut den Geräte-Manager und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Gamepad-Treiber.
Klicken Sie nun auf die Option Gerät aktivieren.
Wenn dies nicht funktioniert, versuchen Sie, die Treiber neu zu installieren. Viele Benutzer haben berichtet, dass die Deinstallation der Treiber und die anschließende Installation der neuesten Versionen dieses Problem für sie gelöst hat. Um die Treiber zu deinstallieren, führen Sie die folgenden Schritte aus:

Öffnen Sie erneut den Geräte-Manager, suchen Sie den Gamepad-Treiber und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf.
Klicken Sie auf die Option Gerät deinstallieren und folgen Sie dann den Anweisungen, um den Treiber zu deinstallieren.
Laden Sie nun den Treiber von der Website des Herstellers herunter und installieren Sie ihn. Wenn der Gamepad-Treiber auf Ihrem Computer auch vor der Deinstallation die neueste Version war, dann installieren Sie den Treiber dieses Mal im Kompatibilitätsmodus.

Um den Treiber im Kompatibilitätsmodus zu installieren, befolgen Sie die unten angegebenen Schritte:

Nachdem Sie den Treiber heruntergeladen haben, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Setup-Datei.
Klicken Sie auf die Option Eigenschaften.
Wählen Sie die Registerkarte Kompatibilität und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Dieses Programm im Kompatibilitätsmodus ausführen für.
Klicken Sie auf das Dropdown-Menü und wählen Sie dann die Option Windows 8.
Programm_im_Kompatibilitätsmodus_ausführen

Klicken Sie abschließend auf Übernehmen und OK, um die vorgenommenen Änderungen zu speichern und die Setup-Datei auszuführen.
Starten Sie den Computer neu, nachdem die Installation abgeschlossen ist. Diese Lösung sollte das Problem mit dem nicht funktionierenden Gamepad beheben.

Bilder einfügen in LATEX

Bilder sind wesentliche Elemente in den meisten wissenschaftlichen Dokumenten. LATEX bietet verschiedene Optionen, um Bilder zu bearbeiten und sie genau so aussehen zu lassen, wie Sie es brauchen. In diesem Artikel wird erklärt, wie man Bilder in den gängigsten Formaten einfügt, wie sie verkleinert, vergrößert und gedreht werden können und wie man auf sie im Dokument verweist.

Einführung

Nachfolgend finden Sie ein Beispiel für den Import eines Bildes.

\documentclass{article}
\usepackage{graphicx}
\graphicspath{ {./images/} }

\begin{document}
Das Universum ist riesig, und es scheint homogen zu sein,
in einem großen Maßstab, überall, wohin wir schauen.

\includegraphics{universe}

Oben ist ein Bild einer Galaxie zu sehen.
\end{document}
Beispiel für das Einfügen eines Bildes

Latex kann Bilder nicht selbst verwalten, daher müssen wir das graphicx-Paket verwenden. Um es zu verwenden, fügen wir die folgende Zeile in die Präambel ein: \usepackage{graphicx}.

Der Befehl \graphicspath{ {./images/} } teilt LATEX mit, dass die Bilder in einem Ordner namens images unter dem Verzeichnis des Hauptdokuments gespeichert werden.

Der Befehl \includegraphics{universe} ist derjenige, der das Bild tatsächlich in das Dokument einfügt. Hier ist universe der Name der Datei, die das Bild enthält, ohne die Erweiterung, also wird universe.PNG zu universe. Der Dateiname des Bildes sollte keine Leerzeichen oder mehrere Punkte enthalten.

Hinweis: Die Dateierweiterung darf mit angegeben werden, aber es ist ratsam, sie wegzulassen. Wenn die Dateierweiterung weggelassen wird, wird LaTeX aufgefordert, nach allen unterstützten Formaten zu suchen. Weitere Einzelheiten finden Sie im Abschnitt über die Erzeugung von hoch- und niedrigauflösenden Bildern.

Positionierung

Im vorigen Abschnitt wurde erläutert, wie Sie Bilder in Ihr Dokument einfügen können, aber die Kombination von Text und Bildern sieht möglicherweise nicht so aus, wie wir es erwartet haben. Um dies zu ändern, müssen wir eine neue Umgebung einführen.

Im nächsten Beispiel wird die Abbildung
direkt unter diesem Satz.

\begin{figure}[h]
\includegraphics[width=8cm]{Plot}
\end{figure}

Beispiel für die Positionierung von Abbildungen

Die Abbildungsumgebung wird verwendet, um Bilder als fließende Elemente innerhalb des Dokuments anzuzeigen. Das bedeutet, dass Sie das Bild in die Abbildungsumgebung einfügen und sich keine Gedanken über seine Platzierung machen müssen, LATEX positioniert es so, dass es in den Fluss des Dokuments passt.

Manchmal braucht man jedoch mehr Kontrolle über die Art und Weise, wie die Abbildungen angezeigt werden. Ein zusätzlicher Parameter kann übergeben werden, um die Positionierung der Figuren zu bestimmen. Im Beispiel begin{figure}[h] legt der Parameter in den Klammern die Position der Abbildung an dieser Stelle fest. Nachfolgend eine Tabelle, in der die möglichen Positionswerte aufgeführt sind.

Parameter Position
h                      Platzierung an dieser Stelle, d. h. ungefähr an der gleichen Stelle, an der sie im Ausgangstext vorkommt (jedoch nicht genau an dieser Stelle)
t                      Positionierung am oberen Rand der Seite.
b                     Am unteren Rand der Seite positionieren.
p                     Auf eine spezielle Seite nur für Puffer platzieren.
!                      Überschreibt die internen Parameter, die LaTeX zur Bestimmung „guter“ Gleitkommapositionen verwendet.
H                    Setzt die Gleitkommazahl an genau die Stelle im LATEX-Code. Erfordert das float-Paket, kann aber gelegentlich Probleme verursachen. Dies ist in etwa gleichwertig zu h!.
Im nächsten Beispiel sehen Sie ein Bild am oberen Rand des Dokuments, obwohl es unter dem Text deklariert ist.

In diesem Bild ist ein Balkendiagramm zu sehen, das
die Ergebnisse einer Umfrage, bei der einige wichtige Daten
Daten im Zeitverlauf untersucht wurden.

\begin{figure}[t]
\includegraphics[width=8cm]{Plot}
\centering
\end{figure}
Beispiel eines Balkendiagramms

Mit dem zusätzlichen Befehl \centering wird das Bild zentriert. Die Standardausrichtung ist links.

Es ist auch möglich, den Text um eine Abbildung herum zu platzieren. Wenn das Dokument kleine Bilder enthält, sieht es dadurch besser aus.

Bitcoin Google Searches springt in der Türkei um 500%, wirtschaftliche Unsicherheit droht

  • Google sucht nach Bitcoin, das am 22. März in der Türkei um bis zu 500% gestiegen ist.
  • Das zunehmende Interesse an der Kryptowährung folgt einer sich rasch abschwächenden türkischen Lira.
  • Präsident Erdoğan hat den türkischen Zentralbankchef zum dritten Mal seit 2019 entlassen, wahrscheinlich aufgrund ideologischer Unterschiede.

Die türkische Bevölkerung verzeichnet ein überwältigendes Interesse an Bitcoin, da sie ihre Lira im freien Fall gegenüber dem Dollar findet.

Die Google-Suche nach Bitcoin nahm in der Türkei nach einer plötzlichen Welle wirtschaftlicher Unsicherheit und Volatilität in der Region exponentiell zu.

Die Nachricht kommt, nachdem der türkische Präsident Erdoğan am 22. März den Zentralbankchef des Landes, Naci Ağbal, verdrängt hat. Laut Daten, die direkt von Google Trends stammen, stieg das Interesse an Bitcoin um etwa 500%, ungefähr zur gleichen Zeit, als die Lira um 15% stürzte.

Die türkische Lira wird über Nacht bärisch

Şahap Kavcıoğlu, der neue Chef der Zentralbank, ist ein bekannter Kritiker der hohen Zinsen. Im vergangenen Monat äußerte er sich verächtlich über die Entscheidung der Zentralbank, die Zinssätze zu erhöhen, und behauptete, dies habe der Öffentlichkeit geschadet. Die jüngste Erhöhung, die am 18. März angekündigt wurde, erhöhte die Zinssätze um 200 Basispunkte und brachte sie auf 19%.

Obwohl die Reihe von Zinserhöhungen die Lira gut behandelt hat, ist der derzeitige türkische Präsident ein Mitkritiker. Ergodan erklärte, er sei „absolut gegen“ hohe Zinsen und glaube, dass dies erst im Januar 2021 Inflation verursacht.

Wenn jedoch das vergangene Jahr Anzeichen dafür waren, ist das Gegenteil der Fall. Noch besorgniserregender ist, dass der neue Zentralbankchef in den letzten Wochen die gleiche Meinung vertreten hat.

Seit November 2020 hat die Zentralbank die Zinssätze von 10,25% auf 19% angehoben. Im gleichen Zeitraum legte die türkische Lira gegenüber dem US-Dollar erheblich zu. Nach dem Zusammenbruch auf 8,49 gegenüber dem USD erholte sich die Lira unter der Herrschaft des vorherigen Chefs auf 6,94.

Während dieser Zeit stieg der Wert von Bitcoin um fast 300%.

Der Wechsel in der Führung der Zentralbank hat jedoch dazu geführt, dass die Lira zusammengebrochen ist, obwohl Kavcıoğlu behauptet, dass keine sofortigen Änderungen geplant sind. Auf dem Höhepunkt der Anlegerpanik legte der Dollar gegenüber der Lira um fast 15% zu.

Bitcoin wird Retter für schwache Volkswirtschaften

Obwohl Bitcoin oft als Absicherung gegen schlechte Geldpolitik angesehen wurde, wurde dieser Standpunkt in letzter Zeit noch weiter legitimiert.

Während Gold seit 2020 einen erheblichen Rückgang verzeichnete, stieg Bitcoin im Jahr 2021 auf einen Wert von 1 Billion US-Dollar. Selbst als Händler und Investoren ihre Mittel aus spekulativen und wachstumsstarken Aktien zogen, blieb der Kryptowährungsmarkt stark.

Von der Krise betroffene Nationen sind auch einige der größten Anwender von Kryptowährung – Venezuela handelt wöchentlich mit Bitcoin im Wert von Millionen. Daten zeigen, dass in der Region nach wie vor eine erhebliche Nachfrage nach Kryptowährung besteht, insbesondere über Peer-to-Peer-Modi.

Angesichts der Tatsache, dass Forex und Metalle in vielen Ländern schwer zu bekommen sind, bieten Kryptowährungen wie Bitcoin eine sofortige Absicherung gegen fallende Fiat-Währungen. In der Türkei meldete P2P Exchange Paxful in den letzten 12 Monaten einen überwältigenden Anstieg der Neuzulassungen von Benutzern.

Ob dies jedoch ein kurzfristiger Trend oder eine langfristige Abwanderung von der Lira ist, bleibt abzuwarten.